Organeum Weener

Archiv 2021

Musikalische Abendmesse

Sonntag. 14.03.2021 19.00

Papenburg | Kirche St. Anthonius

Kirch Strasse 14, 26871 Papenburg

Abendgottesdienst mit Arien von Johann Sebastian BachMarkus Brutscher - Tenor und das Barockorchester Le ChardonIm Rahmen des Projektes "Momente der Seligkeit"

Eintritt frei – Spende

Das Projekt "Momente der Seligkeit" wird vom Verein Orgel- und Musikkultur in der Ems-Dollart-Region e.V. (OMGO e.V.) getragen und mit Mitteln des Landes Niedersachsen gefördert (Niedersachsen dreht auf). Ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem Organeun in Weener 

Es musizieren: Violinen: Andreas Klingel, Marie Wienroth; Viola: Johanne Wienroth, Bodo Lönarz; Cello: Felix Stross; Kontrabass: Ute Schildt; Winfried Dahlke: Orgelcontinuo; Traversflöte und Leitung: Hajo Wienroth; Tenor: Markus Brutscher. 

Musikalischer Gottesdienst

Sonntag. 14.03.2021 10.00 Uhr

Aurich | Lambertikirche

Lambertshof 2, 26603 Aurich

Momente der SeligkeitMusikalischer Gottesdienst mit Markus Brutscher (Tenor) und dem Barockorchester Le Chardon (Ltg. Hajo Wienroth). Liturgin: Pastorin Meenken.

Eintritt frei – Spende

SONNTAG LÄTARE: MUSIKALISCHER GOTTESDIENST

Lambertikirche Aurich: Die Gottesdienstreihe in der Passionszeit mit Bildern von Sieger Köder wird fortgesetzt.

Unter dem Thema „Aushalten/Warten können“ betrachtet Pastorin Cathrin Meenken das Bild „Am Ölberg“.

Musikalisch unterstützt wird Pastorin Meenken vom Europäischen Barockorchester Le Chardon, geleitet von Hajo Wienroth, und dem Solisten Markus Brutscher (Tenor). Sie gastieren mit der Kantatenreihe „Momente der Seligkeit“ in der Lambertikirche und tragen - passend zum Gottesdienst - fünf Arien aus mehreren Kantaten von Johann Sebastian Bach vor.

Maximal 120 Personen sind zugelassen. Es gilt, die Abstands- und Hygienevorschriften zu befolgen. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nase-Schutzes ist beim Betreten und Verlassen der Kirche Pflicht. Er muss auch während des Gottesdienstes getragen werden. Gemeindegesang wird es nicht geben.

Violinen: Andreas Klingel, Marie Wienroth; Viola: Johanne Wienroth, Bodo Lönarz; Cello: Felix Stross; Kontrabass: Ute Schildt; Maxim Polijakowski: Orgelcontinuo; Traversflöte und Leitung: Hajo Wienroth; Tenor: Markus Brutscher. 

Das Projekt "Momente der Seligkeit" wird vom Verein Orgel- und Musikkultur in der Ems-Dollart-Region e.V. (OMGO e.V.) getragen und mit Mitteln des Landes Niedersachsen gefördert (Niedersachsen dreht auf). Ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem Organeun in Weener 

Musikalischer Gottesdienst

Sonntag. 28.03.2021 10:00 Uhr

Leer | Große KircheAm Sonntag, dem 28. März (Palmsonntag) wird um 10:00 Uhr zu einem Musikalischen Gottesdienst in die Große Kirche zu Leer eingeladen.

Eintritt frei – Spende

 

In Trägerschaft des Vereins Orgel- und Musikkultur in der Ems-Dollart-Region e.V. (OMGO e.V.) musizieren Mitglieder des Barockorchesters Le Chardon und die Altistin Nicole Pieper vier Arien aus Kantaten von Johann Sebastian Bach.

Dieser Musikalische Gottesdienst ist Teil der Reihe "Momente der Seligkeit", die vom Land Niedersachsen aus dem Programm "Niedersachsen dreht auf" gefördert wird.

Liturg ist Pastor i.R. Ingo Schäfer

Es musizieren:

Nicole Pieper (Alt) und das Europ. Barockorchester Le Chardon (Ltg. Hajo Wienroth)

Hajo Wienroth (Traversflöte/Leitung), Almut Schlicker (Violine), Marie Wienroth (Traversflöte/Violine), Johanne Wienroth (Viola), Christoph Otto Beyer (Cello), Ute Schildt (Kontrabass), Winfried Dahlke (Continuo)

Die Leihgabe der Truhenorgel ermöglicht Jürgen Ahrend

Die Musik wird gefördert durch das Land Niedersachsen mit dem Corona-Sonderprogramm für Solo-Selbstständige 

Musikalischer Gottesdienst

Sonntag. 28.03.2021 10:00 Uhr

Leer | Große KircheAm Sonntag, dem 28. März (Palmsonntag) wird um 10:00 Uhr zu einem Musikalischen Gottesdienst in die Große Kirche zu Leer eingeladen.

Eintritt frei – Spende

 

In Trägerschaft des Vereins Orgel- und Musikkultur in der Ems-Dollart-Region e.V. (OMGO e.V.) musizieren Mitglieder des Barockorchesters Le Chardon und die Altistin Nicole Pieper vier Arien aus Kantaten von Johann Sebastian Bach.

Dieser Musikalische Gottesdienst ist Teil der Reihe "Momente der Seligkeit", die vom Land Niedersachsen aus dem Programm "Niedersachsen dreht auf" gefördert wird.

Liturg ist Pastor i.R. Ingo Schäfer

Es musizieren:

Nicole Pieper (Alt) und das Europ. Barockorchester Le Chardon (Ltg. Hajo Wienroth)

Hajo Wienroth (Traversflöte/Leitung), Almut Schlicker (Violine), Marie Wienroth (Traversflöte/Violine), Johanne Wienroth (Viola), Christoph Otto Beyer (Cello), Ute Schildt (Kontrabass), Winfried Dahlke (Continuo)

Die Leihgabe der Truhenorgel ermöglicht Jürgen Ahrend

Die Musik wird gefördert durch das Land Niedersachsen mit dem Corona-Sonderprogramm für Solo-Selbstständige 

Abendmesse mit Bach-Kantate

Sonntag. 02.05.2021 19.00 Uhr

Papenburg | Kirche St. Anthonius

Kirch Strasse 14, 26871 Papenburg

Papenburg | Kirche St. Anthonius: Am Sonntag, dem 2. Mai wird um 19:00 Uhr zu einer Musikalischen Messe in die Anthoniuskirche eingeladen.

 

Im Rahmen der Messliturgie wird die Bach-Kantate BWV 158 „Der Friede sei mit dir“ aufgeführt. Harald Martini (Essen) singt das Solo dieser Kantate für einen Bass-Solisten und andere Gesänge des Messordinariums. Regionalkantior Ralf-Stiewe spielt die Walcker-Orgel.
Es musizieren:

Harald Martini: Bass
Choral: Sopran: Johanne Wienroth

Europäisches Barockorchester Le Chardon (Ltg. Hajo Wienroth)

Hajo Wienroth (Traversflöte/Fagott), Marie Wienroth (Oboe/2.Violine),

Adam Lord (1. Violine), Johanne Wienroth (Viola), Felix Stross (Cello),

Ute Schildt (Kontrabass), Winfried Dahlke (Continuo)

Die Aufführung wird ermöglicht aus dem Projekt "Momente der Seligkeit", das vom Verein für Orgel- und Musikkultur in der Ems-Dollart-Region e.V. (OMGO e.V.) getragen und mit Mitteln des Landes Niedersachsen gefördert wird (Niedersachsen dreht auf). Ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem Organeum in Weener.

Musikalische Andacht in der Georgskirche

Sonntag. 09.05.2021 15.00 Uhr

Weener - Georgskirche, Kirchplatz 1

Nach einer längeren Zeit ohne Präsenzgottesdienste freuen wir uns sehr, wieder zu einer Musikalischen Andacht in die Georgskirche Weener einladen zu können!

Eintritt frei – Spende

Seit Februar haben keine Musikalische Andachten stattgefunden, weil die Präsenzgottesdienste ausgesetzt waren.

Nach einer langen Zeit ohne Präsenzgottesdienste wird am Sonntag, dem 9. Mai und 15.00 Uhr erstmals wieder zu einer Musikalischen Andacht in die Georgskirche Weener eingeladen.

Die Andacht hält Pastorin Dohrmann-Westerdijk. Hajo Wienroth – Traversflöte, Marie Wienroth – Violine und LKMD Winfried Dahlke – Cembalo lassen Choralvariationen und Sonaten von Johann Ludwig Krebs erklingen. Es kommen zwei Sonaten für Traversflöte und obligates Cembalo sowie zwei Triosonaten für Traversflöte, Violine und Basso Continuo zu Gehör.

 

Es musizieren: Hajo Wienroth - Traversflöte
Marie Wienroth - Violone
LKMD Winfried Dahlke - Cembalo

 

In der Kirche stehen 80 Sitzplätze zur Verfügung. Hausgemeinschaften können beeinander sitzen. Die Kontaktdaten werden abgefragt.

Am Ausgang wird für eine Spende zur Fortführung der Musikalischen Andachten gebeten.

Öffentliche Führung

Mittwoch. 19.05.2021 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente

Eintritt frei – Spende

Ab Mittwoch, dem 19. Mai werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses und seiner prächtigen Ausstattung. 

Wegen der begrenzten Besucherzahl wird um telefonische Anmeldung gebeten. Bei dieser Gelegenheit erklärt Frau Bleeker gerne das Hygienekonzept.

Es wird kein Eintritt erhoben. Am Ausgang besteht Gelegenheit, mit einer Spende zur Arbeit der Einrichtung beizutragen. 

Tel: 04951 / 91 22 03 (Frau Bleeker)

Öffentliche Führung durch das ORGANEUM

Mittwoch. 26.05.2021 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt.Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses und seiner prächtigen Ausstattung. 


Wegen der begrenzten Besucherzahl wird um telefonische Anmeldung gebeten. Bei dieser Gelegenheit erklärt Frau Bleeker gerne das Hygienekonzept. Die Regelungen des Bundeslandes Niedersachsen finden Anwendung. 

Es wird kein Eintritt erhoben. Am Ausgang besteht Gelegenheit, mit einer Spende zur Arbeit der Einrichtung beizutragen. 

Tel: 04951 / 91 22 03 (Frau Bleeker und Team)

Gartenkonzert mit Mozartquartetten

Sonntag. 30.05.2021 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM Garten

Norderstraße 18, 26826 Weener

Am Sonntagnachmittag wird zum Mozart-Konzert in den Garten des ORGANEUMs eingeladen. Hajo Wienroth (Traversflöte), Marie Wienroth (Violine), Bodo Lönartz (Viola), Christoph Otto Beyer (Cello)

Eintritt frei – Spende

 

Gartenkonzert mit Mozart-Quartetten im ORGANEUM

Ohne Musik wär' alles nichts!” (W.A. Mozart)

Am Sonntag, dem 30. Mai wird um 15.00 Uhr zum Konzert in den Garten der ORGANEUM-Villa in Weener in der Norderstraße 18 eingeladen. Für die Besucherinnen und Besucher bietet sich hier ein Genuss wundervoller Flötenquartette aus der Wiener Klassik.

Für Unterhaltung auf höchstem Niveau sorgen Hajo Wienroth auf der Traversflöte, Marie Wienroth auf der Barockvioline, Bodo Lönnartz auf der Barockviola und Christoph Otto Beyer auf dem Barockcello. Das kostümierte Quartett entführt die Zuschauer im Einklang mit der Musik in eine heitere historische Atmosphäre. 

Die Gartenkonzerte werden durch die Kulturförderung der Ostfriesischen Landschaft, durch den Förderkreis Organeum in Weener e.V. und durch den Verein für Orgel- und Musikkultur in der Ems-Dollart-Region e.V. (OMGO e.V.) unterstützt. Der Eintritt ist frei. Für die dennoch bestehende Finanzierungslücke wird um Spenden gebeten.

Im Garten stehen Sitzplätze für rund 40 Besucherinnen und Besucher zur Verfügung. Es finden die geltenden Corona-Regeln Anwendung. Anmeldungen werden telefonisch unter 04951/912203 in den Verwaltungszeiten und per E-Mail unter info@organeum.org gerne noch entgegengenommen. 

Gartenkonzert

Sonntag. 30.05.2021 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM Garten

Norderstraße 18, 26826 Weener

Für Unterhaltung auf höchstem Niveau sorgen Hajo Wienroth auf der Traversflöte, Marie Wienroth auf der Barockvioline, Bodo Lönnartz auf der Barockviola und Christoph Otto Beyer auf dem Barockcello.

Eintritt frei – Spende

Am Sonntag, dem 30. Mai wird um 15.00 Uhr zum Konzert in den Garten der ORGANEUM-Villa in Weener in der Norderstraße 18 eingeladen. Für die Besucherinnen und Besucher bietet sich hier ein Genuss wundervoller Flötenquartette aus der Wiener Klassik.

Für Unterhaltung auf höchstem Niveau sorgen Hajo Wienroth auf der Traversflöte, Marie Wienroth auf der Barockvioline, Bodo Lönnartz auf der Barockviola und Christoph Otto Beyer auf dem Barockcello. Das kostümierte Quartett entführt die Zuschauer im Einklang mit der Musik in eine heitere historische Atmosphäre. 

Die Gartenkonzerte werden durch die Kulturförderung der Ostfriesischen Landschaft, durch den Förderkreis Organeum in Weener e.V. und durch den Verein für Orgel- und Musikkultur in der Ems-Dollart-Region e.V. (OMGO e.V.) unterstützt. Der Eintritt ist frei. Für die dennoch bestehende Finanzierungslücke wird um Spenden gebeten.

Im Garten stehen Sitzplätze für rund 40 Besucherinnen und Besucher zur Verfügung. Es finden die geltenden Corona-Regeln Anwendung. Anmeldungen werden telefonisch unter 04951/912203 in den Verwaltungszeiten und per E-Mail unter info(at)organeum.org gerne noch entgegengenommen.
 

Öffentliche Führung durch das ORGANEUM

Mittwoch. 02.06.2021 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt.Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses und seiner prächtigen Ausstattung. 


Wegen der begrenzten Besucherzahl wird um telefonische Anmeldung gebeten. Bei dieser Gelegenheit erklärt Frau Bleeker gerne das Hygienekonzept. Die Regelungen des Bundeslandes Niedersachsen finden Anwendung. 

Es wird kein Eintritt erhoben. Am Ausgang besteht Gelegenheit, mit einer Spende zur Arbeit der Einrichtung beizutragen. 

Tel: 04951 / 91 22 03 (Frau Bleeker und Team)

Öffentliche Führung durch das ORGANEUM

Mittwoch. 09.06.2021 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt.Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses und seiner prächtigen Ausstattung. 


Wegen der begrenzten Besucherzahl wird um telefonische Anmeldung gebeten. Bei dieser Gelegenheit erklärt Frau Bleeker gerne das Hygienekonzept. Die Regelungen des Bundeslandes Niedersachsen finden Anwendung. 

Es wird kein Eintritt erhoben. Am Ausgang besteht Gelegenheit, mit einer Spende zur Arbeit der Einrichtung beizutragen. 

Tel: 04951 / 91 22 03 (Frau Bleeker und Team)

Öffentliche musikalische Führung

Mittwoch. 16.06.2021 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt.Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses und seiner prächtigen Ausstattung. 


Wegen der begrenzten Besucherzahl wird um telefonische Anmeldung gebeten. Bei dieser Gelegenheit erklärt Frau Bleeker gerne das Hygienekonzept. Die Regelungen des Bundeslandes Niedersachsen finden Anwendung. 

Öffentliche Organeumsführung

Mittwoch. 28.07.2021 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Ludolf Heikens führt durch die Räume der historischen Villa und lässt ausgewählte Exponate der Sammlung historischer Tasteninstrumente erklingen.

Eintritt frei – Spende

 

Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte der schmuckvollen Villa und ihrer prächtigen Ausstattung. 

Wegen der begrenzten Besucherzahl wird um telefonische Anmeldung gebeten. Bei dieser Gelegenheit erklärt Frau Bleeker gerne das Hygienekonzept. Eine spontane Teilnahme ist aber meistens auch möglich. 

Int. Leeraner Orgelsommer

Donnerstag. 29.07.2021 20.00 Uhr

Leer | Ev.-ref. Große Kirche

Kirchstraße 14, 26789 Leer

Vincent van Laar (Eelde) konzertiert an der Historischen Orgel der Großen Reformierten Kirche

Eintritt frei – Spende

 

Am Donnerstag, dem 29. Juli konzertiert Vincent van Laar im Rahmen des 28. Internationalen Leeraner Orgelsommers an der historischen Orgel der Großen Kirche in Leer. In Choralbearbeitungen und freien Werken von William Herschel, Johann Ludwig Krebs und Johann Sebastian Bach wird die große historische Orgel in vielen verschiedenen Klangfarben zu hören sein. Zum Auftakt erklingt die Sonata in C-Dur von William Herschel in einer Orgelfassung. Von J. L. Krebs bringt Vincent van Laar die Fuge B-Dur und die ausdrucksvolle Choralbearbeitung „Ach Gott, erhör mein Seufzen“ zu Gehör. Die zweite Hälfte des Programmes ist Werken von J.S. Bach gewidmet. Der besondere Klangreichtum der Orgel kommt in den 12 Variationen über „Sei gegrüßet, Jesu gütig“ zur Geltung. Neben der eindrücklichen Canzona d-Moll kommt das spielfreudige Trio über „Allein Gott in der Höh sei Ehr“ in G-Dur zu Gehör. Den Abschluss bilden das Präludium und die Fuge a-Moll, ein Stück voller Dramatik und motorischer Bewegung.

Vincent van Laar studierte Orgel und Cembalo an den Konservatorien in Utrecht und Den Haag. 1984 und 1988 erwarb er die Solistendiplome für Orgel und Cembalo. Seine Lehrmeister waren unter anderem Nico van den Hooven, Glen Wilson und Bob van Asperen. Vincent van Laar war Preisträger bei Orgelwettbewerben in Zeerijp (1981), Toulouse (1983) und Alkmaar (1991).

Vincent van Laar ist Mitglied vom Barockorchester ‘Concerto d’Amsterdam’ und hat als Continuospieler außerdem mit diversen anderen Orchestern und Ensembles zusammengearbeitet. Er ist Kantor-Organist der Reformierten Kirche in Eelde.

Er hat an zahlreichen Aufnahmen mitgewirkt. Auf CD wurde von ihm unter anderem das vollständige Orgelwerk des Sweelinck-Schülers Melchior Schildt herausgegeben. Die auch von Van Laar gespielte komplette Aufnahme der Orgel- und Cembalomusik von Sweelinck wurde 2003 mit einem Edison ausgezeichnet.

Der Eintritt zu den Konzerten des Orgelsommers ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende gebeten.

 

Sonntagskonzert an der Arp Schnitger-Orge

Sonntag. 01.08.2021 17.00 Uhr

Weener | Georgskirche

Kirchplatz 1, 26826 Weener

Vincent van Laar lässt Raritäten aus drei Jahrhunderten auf der Arp Schnitger-Orgel erklingen.

Eintritt frei – Spende

 

Raritäten aus drei Jahrhunderten an der Arp Schnitger-Orgel

Am Sonntag, dem 1. August wird um 17.00 Uhr zum Sonntagskonzert in die Georgskirche Weener eingeladen. Vincent van Laar (Eelde, NL) spielt an der Arp Schnitger-Orgel Werke aus der Zeit vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. In seinem Programm bringt er Werke zu Gehör, die nur selten in Orgelkonzerten zu hören sind.

Aus dem Tabulaturbuch des Johannes von Lublin (um 1540) stellt Vincent van Laar eine Reihe früher Kompositionen der Orgelkunst vor. Vom niederländischen Großmeister der Orgelkunst J.P. Sweelinck schließen vier Verse über „Erbarm dich mein, o Herre Gott“ an. Als freies Werk erklingt sich das ernste und dramatische Präludium in e-Moll von Dieterich Buxtehude. Eine Choralbearbeitung von Georg Böhm leitet über zum melodiösen und spielfreudigen Orgelkonzert d-Moll von Georg Friedrich Händel. Zum Abschluss erklingen einige der schönsten Orgelchoräle aus J.S. Bachs „Orgelbüchlein“ sowie das spielfreudige frühe Präludium und Fuge g-Moll.

Vincent van Laar studierte Orgel und Cembalo an den Konservatorien in Utrecht und Den Haag. 1984 und 1988 erwarb er die Solistendiplome für Orgel und Cembalo. Seine Lehrmeister waren unter anderem Nico van den Hooven, Glen Wilson und Bob van Asperen. Vincent van Laar war Preisträger bei Orgelwettbewerben in Zeerijp (1981), Toulouse (1983) und Alkmaar (1991).

Vincent van Laar ist Mitglied vom Barockorchester ‘Concerto d’Amsterdam’ und hat als Continuospieler außerdem mit diversen anderen Orchestern und Ensembles zusammengearbeitet. Er ist Kantor-Organist der Reformierten Kirche in Eelde.

Er hat an zahlreichen Aufnahmen mitgewirkt. Auf CD wurde von ihm unter anderem das vollständige Orgelwerk des Sweelinck-Schülers Melchior Schildt herausgegeben. Die auch von Van Laar gespielte komplette Aufnahme der Orgel- und Cembalomusik von Sweelinck wurde 2003 mit einem Edison ausgezeichnet.

Der Eintritt zu den Sonntagskonzerten ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende zur Fortsetzung der Reihe gebeten.

 

Öffentliche Führung

Mittwoch. 04.08.2021 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

 

Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt.Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses und seiner prächtigen Ausstattung. 


Wegen der begrenzten Besucherzahl wird um telefonische Anmeldung gebeten.

Es wird kein Eintritt erhoben. Am Ausgang besteht Gelegenheit, mit einer Spende zur Arbeit der Einrichtung beizutragen. 

Tel: 04951 / 91 22 03 (Frau Bleeker und Team)

Int. Leeraner Orgelsommer

Donnerstag. 05.08.2021 20.00 Uhr

Leer | Ev.-ref. Große Kirche

Kirchstraße 14, 26789 Leer

Eckhart Kuper (Hannover) konzertiert an der Historischen Orgel der Großen Kirche Leer

Eintritt frei – Spende

 

"Schmücke dich, o liebe Seele" - Eckhart Kuper vereint in seinem Programm verschiedene Orgelchoräle über das Abendmahlslied, komponiert von P. Gerritz, F.W. Marpurg, J.G. Walther, J.S. Bach, J. Brahms, G.A. Homilius. Den glanzvollen Abschluss bildet das spielfreudige Concerto "Grosso Mogul" von Antonio Vivaldi in der genialen Orgelfassung von Johann Sebastian Bach. 
Eckhart Kuper 
studierte von 1980 - 1986 an der Hochschule für Musik und Theater Hannover Kirchenmusik (Orgel bei Prof. Ulrich Bremsteller und Hans Christoph Becker-Foss; Klavier bei Prof. Konrad Meister; Cembalo bei Prof. Lajos Rovatkay. A-Examen 1986) und Komposition (Diplom 1986).

Er setzte dann sein Studium bei Hans van Nieuwkoop am Sweelinck-Conservatorium Amsterdam (Konzertfach Orgel, Examen 1988) und anschließend, wiederum in Hannover, bei Prof. Lajos Rovatkay (Soloklasse Cembalo, Konzertexamen 1991) fort.

An Cembalo und Orgel wie auch an Clavichord und Hammerflügel konzertiert er als Solist, in Ensembles für Alte Musik (u.a. "La Ricordanza" und "Leipziger Concert") und mit verschiedenen Orchestern, vor allem solchen mit "historischen" Instrumenten. U. a. spielte er beim Bachfest 2004 in Leipzig im Gewandhaus gemeinsam mit Robert Levin und Ya-Fei Chuang auf historischen Flügeln der 1840er Jahre Bachs Concerto d-moll für 3 Claviere und Orchester, quasi in "romantischer" Besetzung, mit Concerto Cöln unter David Stern.

Sein besonderes Interesse gilt den historischen Tasteninstrumenten, ihrer Spielart und ihren Klangeigenschaften. Er forscht und experimentiert auf diesem Gebiet vor allem in Bezug auf das Cembalo, und die Ergebnisse fließen in seine Interpretationen, Improvisationen und Kompositionen ein. Als Komponist beschäftigt er sich zudem mit der Möglichkeit von zeitgenössischer Musik in historischen Temperaturen (z.B. der Mitteltönigkeit) und modalen Strukturen.

Eckhart Kuper hält Lehraufträge an mehreren Musikhochschulen. 

Int. Leeraner Orgelsommer

Donnerstag. 05.08.2021 20.00 Uhr

Leer | Ev.-ref. Große Kirche

Kirchstraße 14, 26789 Leer

Eckhart Kuper spielt Concerti von Vivaldi und Orgelchoräle an der Historischen Orgel der Großen Reformierten Kirche in Leer

Eintritt frei – Spende

 

Eckhart Kuper spielt Vivaldi in der Großen Kirche

Am Donnerstag, dem 5. August konzertiert Eckhart Kuper (Hannover) im Rahmen des 28. Internationalen Leeraner Orgelsommers an der historischen Orgel der Großen Kirche in Leer. Zwei Concerti von Antonio Vivaldi in der Übertragung von Johann Sebastian Bach bilden den festlich – fröhlichen Rahmen des Konzertprogramms. Zum Eingang erklingt das Concerto in G-Dur und zum Schluss das prächtige Concerto „Grosso Mogul“ in C-Dur. In der Mitte des Programms lässt Eckhart Kuper innig-schöne Choralbearbeitungen über das Lied „Schmücke dich, o liebe Seele“ von Walther, Marburg, Bach, Homilius und Brahms erklingen. J.S. Bachs gleichnamiger Orgelchoral wurde für Felix Mendelssohn Bartholdy zum Inbegriff tröstlicher Musik, die über jeden Schmerz des Lebens erhaben ist.

Dieses Konzert ist das letzte Orgelsommerkonzert in der Großen Kirche, bevor sich die Reihe am 12. August mit einem Konzert von Christoph Grohmann in der Lutherkirche fortsetzt. Es ist noch einmal die Gelegenheit die größte Orgel Ostfrieslands mit ihrer klangperspektivischen Wirkung in der Großen Kirche zu erleben.

Eckhart Kuper studierte Kirchenmusik in Hannover und Konzertfach Orgel und Cembalo in Amsterdam und Hannover. Er unterrichtet Cembaloliteratur, -korrepitition, Generalbass und Hammerflügel an den Musikhochschulen Leipzig, Hannover und Herford. An Cembalo und Orgel wie auch an Clavichord und Hammerflügel konzertiert er als Solist, in Ensembles für Alte Musik (u.a. "La Ricordanza" und "Leipziger Concert") und mit verschiedenen Orchestern.

Der Eintritt zu den Konzerten des Orgelsommers ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende gebeten.

 

Int. Leeraner Orgelsommer

Donnerstag. 12.08.2021 20.00 Uhr

Leer | Lutherkirche

Patersgang 1, 26789 Leer

Christoph Grohmann (Rheda-Wiedenbrück) konzertiert an der Ahrend-Orgel der Lutherkirche

Eintritt frei – Spende

 

Christoph Grohmann, geboren 1955 in Bielefeld, studierte 1974-80 bei Helmut Tramnitz an der Hochschule für Musik in Detmold (Kirchenmusik-A- und Konzertexamen Orgel) und nahm 1979 und 1980 an Orgel-Meisterkursen bei Flor Peeters in Mecheln/Belgien teil.
1979-89 wirkte er als Dekanatskirchenmusiker an St. Clemens in Rheda. 1980-2002 war er tätig als Leiter einer Orgelklasse an der Hochschule für Musik in Detmold; seit 1992 ist er ebenfalls Leiter einer Orgelklasse an der Hochschule für Künste in Bremen (Orgelliteraturspiel und -improvisation).
Seit 1989 arbeitet er freiberuflich als Orgeldozent und Konzertorganist (Konzerte in Deutschland, Schweden, Großbritannien, Belgien, Frankreich, Italien und in der Schweiz sowie in den U. S. A. und in Kanada), er wirkt mit bei der Produktion von Tonträgern sowie Rundfunk-Aufnahmen und führt Orgelstudienfahrten durch. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Aufführung von Werken des 19. und frühen 20. Jahrhunderts sowie von Werken für Orgel und Orchester, außerdem die Improvisation über Themen aus Liturgie und Gregorianik. 

Int. Leeraner Orgelsommer

Donnerstag. 19.08.2021 20.00 Uhr

Leer | Lutherkirche

Patersgang 1, 26789 Leer

Domorganist Stephan Leuthold konzertiert an der Ahrend-Orgel der Lutherkirche Leer mit Werken von Buxtehude, Frescobaldi, J.S. Bach, Muffat, Zipoli, Krebs und Händel.

Eintritt frei – Spende

 

„Wir danken dir, Gott, wir danken dir“

Unter dieser Überschrift steht das fünfte Konzert des Internationalen Leeraner Orgelsommers am 19. August in der Lutherkirche Leer. An der Ahrend-Orgel spielt der Organist des Bremer Doms, Prof. Stephan Leuthold, ein reichhaltiges Programm mit Werken von Buxtehude, Frescobaldi, J.S. Bach, Muffat, Zipoli, Krebs und Händel. 

Leuthold studierte Kirchenmusik, Orgel, Cembalo, Continuospiel und Alte Musik in Dresden, Hannover, Stuttgart und Trossingen. Seine Orgellehrer waren Dietrich Wagler, Prof. Ulrich Bremsteller und Prof. Bernhard Haas, Cembalo studierte er bei Raphael Alpermann, Prof. Jon Laukvik und Prof. Carsten Lorenz. Das Solistenexamen Orgel schloß er im Jahr 2000 mit Auszeichnung ab.

1997 gewann er den 1. Preis beim Gottfried-Silbermann-Orgelwettbewerb in Freiberg/Sachsen.CD- und Rundfunkproduktionen entstanden mit verschiedenen Labels und Sendern, zuletzt 2020 an der historischen Sauer-Orgel von 1928 im Konzerthaus „Glocke“ in Bremen und 2021 an allen fünf Orgeln im Bremer Dom.

Stationen seiner Unterrichtstätigkeit waren die Hochschule für Kirchenmusik Tübingen, die Pädagogische Hochschule Ludwigsburg und die Kirchenmusikalische Fortbildungsstätte Schlüchtern/Hessen. 2004/05 übernahm er eine Professorenvertretung an der Musikhochschule Stuttgart. Von 2007 bis 2013 war er Stadtkirchen- und Bezirkskantor in Ludwigsburg.

 

Int. Leeraner Orgelsommer

Donnerstag. 26.08.2021 20.00 Uhr

Leer | Lutherkirche

Patersgang 1, 26789 Leer

KMD Joachim Gehrold (Leer) konzertiert an der Ahrend-Orgel der Lutherkirche

Eintritt frei – Spende

 

Joachim Gehrold studierte Kirchenmusik in Hamburg und Bremen und schloss mit dem A-Examen ab. Im Jahre 1982 war er Preisträger im Wettbewerb der Hochschulinstitute und Konservatorien der BRD im Fach "Orgel solo". Er besuchte Orgelkurse bei F. Tagliavini, A. Rössler, A. Fleury, L. Lohmann, W. Rübsam, S. Szathmáry, D. Roth und J. Laukvik. Von 1980-88 war er Organist der Christuskirche Bremen-Vahr, bis 2004 Kirchenmusiker an der Altstädter Nicolaikirche Bielefeld, Landesorgelsachverständiger der Westfälischen Landeskirche und Lehrbeauftragter in Herford. Seit März 2004 ist er Kirchenmusikdirektor des Sprengels Ostfriesland sowie Kantor und Organist an der Lutherkirche Leer.

 

 

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 01.09.2021 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

 

Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte der schmuckvollen Villa und ihrer prächtigen Ausstattung. Wegen der begrenzten Besucherzahl wird um telefonische Anmeldung gebeten. Bei dieser Gelegenheit erklärt Frau Bleeker gerne das Hygienekonzept. Eine spontane Teilnahme ist aber meistens auch möglich.

 

Int. Leeraner Orgelsommer

Donnerstag. 02.09.2021 20.00 Uhr

Leer | St. Marienkirche

Bavinkstraße 38 / Ecke Saarstraße, 26789 Leer (Loga)

Europäische Orgelmusik aus 5 Jahrhunderten: An der Ahrend & Brunzema - Orgel von 1959 konzertiert Ralf Stiewe (Papenburg)

Eintritt frei – Spende

Am Donnerstag, dem 2. September konzertiert Ralf Stiewe (Papenburg) im Rahmen des 28. Internationalen Leeraner Orgelsommers um 20.00 Uhr an der Ahrend & Brunzema-Orgel der St. Marienkirche in Leer (Bavinkstraße 38).

In seinem Programm verbindet Ralf Stiewe Werke aus alter und neuer Zeit und entlockt der Orgel somit ein facettenreiches Klangfarbenspiel. Er eröffnet sein Konzert mit einer Improvisation im Stil eines Carillons. Es schließt sich von Nikolaus Bruhns das festliche G-Dur-Präludium im norddeutschen Stil an. Mit Charles Tournemire und Jehan Alain stehen zwei wichtige Wegbereiter der französischen Orgeltradition auf dem Programm. Von Georg Muffat als Vertreter des süddeutschen Barocks erklingt die vielgliedrige sechste Toccata. Den virtuosen Abschluss gestaltet Ralf Stiewe mit Bachs Präludium und Fuge a-Moll.

Ralf Stiewe studierte Kirchenmusik in Freiburg (A-Examen) und Improvisation in Lübeck bei J. Essl. Von 2002-2016 war er Regionalkantor im Bistum Mainz und initiierte dort den Orgelneubau in der Bonifatiuskirche. Seit Oktober 2016 ist er Regionalkirchenmusiker für das Dekanat Ostfriesland in Papenburg und ist Organist an St. Antonius, wo seit 2020 die Walcker-Orgel von 1927 mit 99 Registern erklingt, die ursprünglich für das Hans-Sachs-Haus in Gelsenkirchen gebaut worden war und heute als größte Orgel Niedersachsens gelten darf. 

Mit diesem Konzert beginnt der dritte Teil des Internationalen Leeraner Orgelsommers. Aufführungsort ist die St. Marienkirche, die in den 1950er Jahren erbaut wurde und eine sehr schöne Architektur und hervorragende Akustik hat. 2016 wurde dort die dreimanualige Ahrend & Brunzema - Orgel eingebaut, die 1959 als erstes Instrument dieser Größe von der jungen Werkstatt für eine Gemeinde im niederländischen Scheveningen gebaut worden war. Diese Orgel passt sich in den Raum ein, als ob sie immer für die Marienkirche bestimmt gewesen sei.

Der Eintritt zu den Konzerten des Internationalen Leeraner Orgelsommers ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende für die Kirchenmusik gebeten.

Gartenfest mit Kammermusik

Sonntag. 05.09.2021 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM Garten

Norderstraße 18, 26826 Weener

Das ORGANEUM und der Förderkreis Organeum in Weener e.V. laden zum Gartenfest ein. Zum Auftakt erklingt Kammermusik für Traversflöte, Barockoboe und Cembalo im Garten.

Eintritt frei – Spende

 

Es musizieren Hajo Wienroth - Traversflöte, Vincent van Ballegooiijen - Oboe und Winfried Dahlke - Cembalo.

Es ist noch nicht abzusehen, in welcher Form und Größe das Gartenfest stattfinden kann. Derzeit sieht es so aus, dass die Teilnehmerzahl wie bei den bisherigen Gartenkonzerten auf 50 Personen begrenzt bleiben muss.

Eine größere Zahl von Besuchern könnte sich zum Kantatenkonzert in der Reihe "Momente der Seligkeit" um 17.00 Uhr in der Georgskirche Weener versammeln. Daher wird insbesondere auf dieses Konzert hingewiesen!

Momente der Seligkeit - Kantaten in der Georgskirche

Sonntag. 05.09.2021 17.00 Uhr

Weener | Georgskirche

Kirchplatz 1, 26826 Weener

Weener | Georgskirche 17.00 Uhr Momente der Seligkeit
Kantaten „Freude und Abschied“ mit M. Hunter (Sopran)
Johann Sebastian Bach: Kantaten "Ich bin vergnügt" und "Non sa che sia dolore"

Eintritt frei – Spende

 

Am Sonntag, dem 5. September wird um 17.00 Uhr in der Reihe der Sonntagskonzerte zu den "Momenten der Seligkeit" in die Georgskirche Weener eingeladen.  

Im Mittelpunkt steht die Aufführung zweier Solokantaten für Sopran und Orchester von Johann Sebastian Bach. Die Sopranistin Margaret Hunter singt die Solopartie in den Kantaten BWV 84 (Ich bin vergnügt in meinem Glücke) und BWV 209 (Non sa che sia dolore). Margaret Hunter stammt aus den Vereinigten Staaten und spezialisierte sich durch Studien an der Akademie für Alte Musik in Bremen bei Harry van der Kamp und Stephen Stubbs auf die Interpretation der Musik der Renaissance und des Barock.

Im Barockorchester Le Chardon musizieren Hajo Wienroth (Traversflöte), Stijn Schmeddes (Violine), Regina Lorscheider (Violine), Johanne Wienroth (Viola), Christoph Otto Beyer (Violoncello), Ute Schildt (Kontrabass) und Pieter Dirksen (Cembalo).

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende gebeten.

 

Das Projekt "Momente der Seligkeit" wird durch das Land Niedersachsen aus dem Programm "Niedersachsen dreht auf" finanziert und durch den Verein für Orgel - und Musikkultur in der Ems-Dollart-Region e.V. (OMGO e.V.) getragen.

 

Auf Initiative des Europäischen Barockorchesters Le Chardon kommen im Jahreskreis eine Reihe von Bach-Kantaten und Orchesterwerken in kammermusikalischer Besetzung zur Aufführung.

 

Das Europäische Barockorchester Le Chardon setzt sich aus Musikerinnen und Musikern zusammen, die sich auf die Barockmusik spezialisiert haben. Hajo Wienroth, der Leiter des Ensembles, spielt als Solist in vielen Ländern Europas. Er leitet das Barockorchester „Le Chardon“ seit 25 Jahren. Im Orchester spielen herausragende Spitzenmusiker aus ganz Europa auf Originalinstrumenten oder guten Kopien derselben nach den Originalquellen der damaligen Zeit.

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 08.09.2021 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

 

 

Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte der schmuckvollen Villa und ihrer prächtigen Ausstattung. 

Wegen der begrenzten Besucherzahl wird um telefonische Anmeldung gebeten. Bei dieser Gelegenheit erklärt Frau Bleeker gerne das Hygienekonzept. Eine spontane Teilnahme ist aber meistens auch möglich. 

 

Internationaler Leeraner Orgelsommer

Donnerstag. 09.09.2021 20.00 Uhr

Leer | St. Marienkirche

Bavinkstraße 38 / Ecke Saarstraße, 26789 Leer (Loga)

An der Ahrend & Brunzema-Orgel von 1959 konzertiert die Spezialistin für Alte Musik Hyunjoo Na aus Bremen mit Werken von Frescobaldi, Polaroli, Sweelinck, Scheidemann, Buxtehude, Lübeck und Bach.

Eintritt frei – Spende

 

Musik aus der goldenen Epoche der Orgelkunst

Am Donnerstag, dem 9. September konzertiert Hyunjoo Na (Bremen) im Rahmen des 28. Internationalen Leeraner Orgelsommers um 20.00 Uhr an der Ahrend & Brunzema-Orgel der St. Marienkirche in Leer (Bavinkstraße 38).

Hyunjoo Na spielt Werke der niederländischen, italienischen und norddeutschen Renaissance und des Frühbarocks. In ihrem Programm kommen die silbrig hellen Klänge der Ahrend & Brunzema-Orgel in feinen Klangkombinationen ideal zur Geltung. Den Rahmen bilden das Praeludium E-Dur von Vincent Lübeck und die d-Moll Toccata von Dieterich Buxtehude. Ein Magnificat-Zyklus von Scheidemann, eine Toccata von Frescobaldi, Liedvariationen von Sweelinck, eine Choralfantasie des jungen J.S. Bach und spielfreudige Sonaten des italienischen Komponisten Polaroli lassen die goldene Epoche der Orgelkunst in ihrer ganzen Schönheit lebendig werden.

Hyunjoo Na stammt aus Seoul in Südkorea. Sie studierte Klavier und Kirchenmusik in Seoul und Orgel in Warschau bei J. Grubich. Weitere Stationen waren ein Aufbaustudium in Dresden (M. Strohhäcker), ein Orgelstudium in Halle bei M. Stephan und das Studium der Kirchenmusik in Bremen, Hamburg (BA) und Hannover (MA). Ihre Kenntnisse und ihr Repertoire erweiterte sie in einem Studium der Alten Musik bei Prof. Harald Vogel, Prof. Hans Davidsson und Prof. Edoardo Bellotti.

 

Hyunjoo spielt Kammermusik in verschiedenen Ensembles und Orchestern. Sie hat ein umfangreiches Repertoire und gibt regelmäßig Konzerte in Europa und Deutschland. Als Kirchenmusikerin leitete sie verschiedene Chöre.

Seit 2007 arbeitet sie in der Simon-Petrus Kirche und der St. Johannes Kirche in Bremen, zunächst als Organistin, seit 2019 als Kantorin.

Im Jahr 2020 hat sie die Orgelkonzertreihe „Orgelplus“ mit monatlichen Konzerten in ihrer Gemeinde gegründet.  

 

Der Eintritt zu den Konzerten des Internationalen Leeraner Orgelsommers ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende für die Kirchenmusik gebeten.

 

 

 

 

Schnitger & Freytag - Orgel: Kooperationskonzert

Sonntag. 12.09.2021 16.00 Uhr

Bellingwolde | Magnuskerk

Hoofdweg 227, 96950 Bellingwolde (NL)

Im Rahmen der traditionsreichen Kooperation zwischen dem ORGANEUM und der Kirchengemeinde Bellingwolde spielen Winfried Dahlke und Darija Schneiderova an der Schnitger & Freytag - Orgel von 1797

 

 

Heitere Sonaten des 18. Jahrhunderts

An der Schnitger & Freytag – Orgel: Winfried Dahlke und Darija Schneiderova

Am Sonntag, dem 12. September 2021 wird um 16.00 Uhr wieder zum Orgelkonzert an der Schnitger & Freytag-Orgel von 1797 in die Magnuskerk des niederländischen Grenzortes Bellingwolde eingeladen. Winfried Dahlke und Darija Schneiderova (Weener) spielen abwechslungsreiche Orgelmusik des Barock und der Epoche des empfindsamen Stils mit Werken von Dieterich Buxtehude, Carl Philipp Emanuel Bach und iberischen Komponisten des 18. Jahrhunderts.  

 

In den spielfreudigen Sonaten portugiesischer und spanischer Komponisten und in den Sonaten von Carl Philipp Emanuel Bach kommt die Klangwelt der Orgel im Wechselspiel der Manualwerke und der Registrierungen ideal zur Geltung. Auch für die Musik Buxtehudes (Praeludium F-Dur und Ciacona c-Moll) bietet die Orgel die charakteristischen Stimmen zur stilgerechten Interpretation.

Darija Schneiderova studierte Hauptfach Orgel sowie Nebenfach Klavier und Cembalo am Rimski-Korsakov-College in St. Petersburg, an der Gnessin-Musikakademie in Moskau und der Hochschule für Künste Bremen. Winfried Dahlke studierte Theologie in Göttingen und Kirchenmusik (A-Examen, künstlerisches Zusatzstudium Orgel) in Bremen. Er arbeitet für die Orgelkultur als Landeskirchenmusikdirektor (LKMD) der Ev.-ref. Kirche, als Direktor des Organeums, Orgelrevisor für den Sprengel Ostfriesland-Ems und als Organist an der Großen Kirche zu Leer.

 

Die Bellingwolder Orgel gilt als letzte Schnitger-Orgel. Sie wurde durch den Enkelsohn Arp Schnitgers Frans Caspar d.J. und seinen Compagnon Heinrich Hermann Freytag im Jahre 1797 erbaut. Das Instrument zählt zu den besterhaltenen Denkmalorgeln der Ems-Dollart-Region. Sie verleiht der Musik des 17. bis 18. Jahrhunderts eine unvergleichliche Ausdruckskraft.

 

In zwei Bauabschnitten wurde die Orgel zuletzt gereinigt und in den beweglichen Teilen nachrestauriert, wurde die originale Windanlage abschließend restauriert und die originale Farbfassung mit Vergoldungen rekonstruiert. Die Orgel präsentiert sich heute wieder in der kunstvollen Gestaltung ihrer Entstehungszeit. Die gotische Magnuskerk wurde innen ebenfalls renoviert. So zeigt sich das einzigartige Ensemble aus Raum und Instrument wieder in ganzer Schönheit.

Die Konzerte in Bellingwolde erhalten ihre besondere Atmosphäre durch die Gastfreundschaft der Gemeinde, die in der Pause zu Tee- Kaffee und Kuchen einlädt. In der kleinen gotischen Kirche mit originalem Gewölbe und guter Akustik sitzen die Zuhörer mit Blick auf die prächtige Orgel.

Die Kirche bildet mit den repräsentativen umliegenden Wohnhäusern ein einzigartiges Ensemble inmitten des malerischen Ortes.

Der Eintritt zu dem Konzert beträgt 7,-€ inklusive einer Tee- und Kaffeepause in der Konzertmitte. Das Konzert wird in Kooperation zwischen Organeum und Gemeinde Bellingwolde veranstaltet. Die Einnahmen kommen der Konzertkommission zugute.

 

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 15.09.2021 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

 

Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte der schmuckvollen Villa und ihrer prächtigen Ausstattung. 

Wegen der begrenzten Besucherzahl wird um telefonische Anmeldung gebeten. Bei dieser Gelegenheit erklärt Frau Bleeker gerne das Hygienekonzept. Eine spontane Teilnahme ist aber meistens auch möglich. 

 

Int. Leeraner Orgelsommer

Donnerstag. 16.09.2021 20.00 Uhr

Leer | St. Marienkirche

Bavinkstraße 38 / Ecke Saarstraße, 26789 Leer (Loga)

Christian Meyer (Leer) gestaltet das Abschlusskonzert des 28. Internationalen Leeraner Orgelsommers an der Ahrend & Brunzema-Orgel der katholischen Kirche St. Marien.

Eintritt frei – Spende

 

Christian Meyer studierte in Hannover Schulmusik und Kirchenmusik und Gesang. Studienbegleitend war er Kirchenmusiker in Barsinghausen. Als Studienrat für Musik und Französisch am Ubbo Emmius Gymnasium Leer (UEG) leitet Christian Meyer den traditionsreichen Schulchor  und die überkonfessionelle Kantorei Leer, deren große Chor-Orchesteraufführungen in der Großen Reformierten Kirche veranstaltet werden. Über konzertantes Orgelspiel und gottesdienstlichens Orgelspiel ist Christian Meyer mit vielen Instrumenten der reichen Orgellandschaft bestens vertraut. 

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 22.09.2021 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

 

Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte der schmuckvollen Villa und ihrer prächtigen Ausstattung. 

Wegen der begrenzten Besucherzahl wird um telefonische Anmeldung gebeten. Bei dieser Gelegenheit erklärt Frau Bleeker gerne das Hygienekonzept. Eine spontane Teilnahme ist aber meistens auch möglich. 

 

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 29.09.2021 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

 

Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte der schmuckvollen Villa und ihrer prächtigen Ausstattung. 

Wegen der begrenzten Besucherzahl wird um telefonische Anmeldung gebeten. Bei dieser Gelegenheit erklärt Frau Bleeker gerne das Hygienekonzept. Eine spontane Teilnahme ist aber meistens auch möglich. 

 

Höffgen-Orgel Uphusen: Perle der Orgellandschaft

Sonntag. 03.10.2021 19.00 Uhr

Ev.-ref. Kirche Uphusen

Uphusen 58, 26725 Emden

1831 vollendete Wilhelm Caspar Joseph Höffgen in der Ev.-ref. Kirche zu Uphusen sein Meisterwerk. LKMD Winfried Dahlke stellt die Denkmalorgel konzertant vor, die von Bartelt Immer restauriert wurde.

Eintritt frei – Spende

 

Bei dieser Orgel brachte Wilhelm Joseph Caspar Höffgen sein ganzes, in langem Berufsleben gesammeltes Wissen und Können ein. Wie durch ein Wunder blieb das Meisterwerk durch die Zeit nahezu unverändert erhalten. Von der dreifachen Keilbalganlage über die kunstvoll angelegten Klaviaturen und Trakturen bis hin zu den 14 Registern des Pfeifenwerks ist hier ein Orgelwerk sehr weitgehend im Originalbestand erhalten, dass man von einer Kostbarkeit höchsten Denkmalwerts sprechen kann. 1976/77 restaurierte Orgelbaumeister Bartelt Immer die Höffgen-Orgel. In diesem Jahr (2021) konnte er im Rahmen einer Reinigung und technischen Durchsicht noch einmal das Werk justieren und machte dabei einige Entdeckungen, die vieles über die Konkurrenz der Orgelbauer in seiner Zeit mitteilen. Winfried Dahlke stellt die Orgel im Rahmen einer Feierstunde in ihren vielfältigen klanglichen Möglichkeiten vor und lässt die Höffgen-Orgel konzertant erklingen. Orgelbaumeister Bartelt Immer gibt einige der gefundenen historischen Schnipsel brisanter Dokumente zum Besten. Für den Kirchenrat spricht der Vorsitzende Terbeek. 

 

Öffentliche Führung

Mittwoch. 06.10.2021 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

 

Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte der schmuckvollen Villa und ihrer prächtigen Ausstattung. 

Wegen der begrenzten Besucherzahl wird um telefonische Anmeldung gebeten. Bei dieser Gelegenheit erklärt Frau Bleeker gerne das Hygienekonzept. Eine spontane Teilnahme ist aber meistens auch möglich. 

 

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 13.10.2021 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

 

Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte der schmuckvollen Villa und ihrer prächtigen Ausstattung. 

Wegen der begrenzten Besucherzahl wird um telefonische Anmeldung gebeten. Bei dieser Gelegenheit erklärt Frau Bleeker gerne das Hygienekonzept. Eine spontane Teilnahme ist aber meistens auch möglich. 

 

 

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 20.10.2021 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

 

 

Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte der schmuckvollen Villa und ihrer prächtigen Ausstattung. 

Wegen der begrenzten Besucherzahl wird um telefonische Anmeldung gebeten. Bei dieser Gelegenheit erklärt Frau Bleeker gerne das Hygienekonzept. Eine spontane Teilnahme ist aber meistens auch möglich. 

 

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 27.10.2021 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

 

In dieser Saison wird zum letzten Mal zur Öffentlichen Führung durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente eingeladen. Dieses Angebot besteht in den Monaten April bis Oktober. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte der schmuckvollen Villa und ihrer prächtigen Ausstattung. 

Wegen der begrenzten Besucherzahl wird um telefonische Anmeldung gebeten. Bei dieser Gelegenheit erklärt Frau Bleeker gerne das Hygienekonzept. Eine spontane Teilnahme ist aber meistens auch möglich. 

 

Sonntagskonzert mit Bach-Kantate

Sonntag. 07.11.2021 17.00 Uhr

Weener | Georgskirche

Kirchplatz 1, 26826 Weener

Vier Gesangssolisten und das Orchester "Le Chardon" musizieren die Kantate "Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit". Pieter Dirksen spielt die Arp Schnitger-Orgel

Eintritt frei – Spende

 

Am Sonntag, dem 7. November wird um 17.00 Uhr zum Sonntagskonzert in die Georgskirche Weener eingeladen. Zum Abschluss der diesjährigen Reihe kann mit der Aufführung der Bachkantate „Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit“ ein musikalischer Höhepunkt erwartet werden. In der Reihe „Momente der Seligkeit“ bringen vier Gesangssolisten und das Barockorchester „Le Chardon“ unter der Leitung von Hajo Wienroth die wunderschöne Kantate zur Aufführung, die auch unter dem Namen „Actus tragicus“ bekannt ist.

 

In diesem Konzert erklingt zum Abschluss auch wieder die Arp Schnitger – Orgel, die in den vergangenen Wochen eine Nachrestaurierung erlebt hat. Ein äußerlich sichtbares Anzeichen dieser Arbeiten sind die zinnernen Prospektpfeifen, die der Orgel ein neu rekonstruiertes klangliches Rückgrat verleihen. Pieter Dirksen spielt von Johann Sebastian Bach Praeludium, Trio und Fuge C-Dur.

 

Die Kantate „Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit“ ist in der Textauswahl und Komposition ein "Geniewerk, wie es auch großen Meistern nur selten gelingt" (Alfred Dürr). Die Instrumentierung mit Gamben und Blockflöten ist von berückender Schönheit.

Vier namhafte Gesangssolisten übernehmen die Solopartien und auch den Chorsatz. Neben dem herausragenden Tenor Markus Brutscher, der in Weener mehrmals gesungen hat, ist auch der Altus David van Laar mit seiner brillianten Stimme zu hören. Der Bass Stephan Heinemann wird aus Leipzig anreisen. Als Solist ist er international anerkannt und seine Stimme ist bekannt für ihren ausgewogenen samtigen Klang. Margaret Hunter wird dieses Mal den Sopranpart übernehmen und mit ihrem glockenhellen Sopran dem Gesangsensemble die Krone aufsetzen.  

Im Europäischen Barockorchester "Le Chardon" unter der Leitung von Hajo Wienroth musizieren Hajo Wienroth (Blockflöte, Traversflöte), Marie Wienroth (Violine, Blockflöte), Takeshi Sudo und Marike Tuin (Viola da Gamba), Christoph Otto Beyer (Violoncello), Ute Schildt (Kontrabass) und Pieter Dirksen (Continuo und Arp Schnitger-Orgel).

Das Konzert wird durch den Verein Orgel- und Musikkultur in der Ems-Dollart-Region (OMGO e.V.) in Zusammenarbeit mit dem ORGANEUM veranstaltet und durch Mittel des Landes Niedersachsen aus dem Programm „Niedersachsen dreht auf“ finanziert.

 

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird für ungedeckte Kostenanteile um eine Spende gebeten.

Adventskonzert in Rhede (Alte Kirche)

Sonntag. 28.11.2021 17.00 Uhr

Das Ensemble BELL’ARTE Salzburg und die Sopranistin Monika Mauch konzertieren am ersten Adventssonntag in der Alten Rheder Kirche mit Werken von Rosenmüller, Hammerschmidt, Scarlatti u.a.

 

Vorweihnachtliches Konzert in der Alten Rheder Kirche

 

Nach der pandemiebedingten Unterbrechung im letzten Jahr musizieren das Ensemble Bell’arte Salzburg und die Sopranistin Monika Mauch nun wieder am ersten Adventssonntag (28.11., 17 Uhr) in der Alten Rheder Kirche Werke von Rosenmüller, Hammerschmidt, Scarlatti, Caldara, Muffat, Schmelzer, Biber und anderen.

 

Die Adventszeit ist mit der freudigen Erwartung der Geburt Jesu verbunden. Die Christenheit feiert die Geburt zugleich als Menschwerdung Gottes und lenkt den Blick auch auf Maria als Mutter desjenigen Kindes, mit dem so viele Hoffnungen verbunden sind.

Das mittlerweile traditionelle Advents-Konzert vereint bedeutende Kompositionen aus dem deutschsprachigen Raum und aus Italien, denen biblische, liturgische und frei gedichtete Texte zu Grunde liegen.

 

Die international bekannte Sängerin Monika Mauch und das Ensemble Bell’arte Salzburg verbindet eine langjährige Zusammenarbeit. Sie konnten, kurz bevor Corona das Konzertleben stilllegte, gemeinsam eine Aufnahme für den Bayerischen Rundfunk realisieren mit Oden von Andreas Gryphius, die von Wolfgang Carl Briegel vertont wurden.

 

Für die Veranstaltung gilt die 3G-Regel (Geimpft, Genesen, Getestet). Bitte zeigen Sie die entsprechenden Dokumente bei Einlass unaufgefordert vor.

 

Karten für das Konzert sind an der Abendkasse erhältlich. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 10 Euro, für Jugendliche 5 Euro.

Veranstalter ist der Landkreis Emsland.

Kalender

Mi. 08. Dezember 2021
18.00 Uhr

Weener | Georgskirche

Kirchplatz 1, 26826 Weener

Momente der Seligkeit: Adventsmusik mit der Sopranistin Fanie Antonelou und dem Barockorchester Le Chardon. LKMD Winfried Dahlke spielt auf der Arp Schnitger-Orgel

Eintritt frei – Spende

So. 12. Dezember 2021
16.00 Uhr

Bartholomäus-Kirche

Kirchstraße, 26553 Dornum

Dornum: Anneke Brose (Bremen) spielt adventliche Orgelmusik aus Renaissance und Barock an der Gerhard von Holy-Orgel der Bartholomäus-Kirche.

Eintritt frei – Spende