Organeum Weener

Arrangements

Arrangements

Mit individuellen Arrangements bietet das Organeum maßgeschneiderte Ergänzungen zu den Veranstaltungen des Jahresprogramms an.

Hauptanziehungspunkt ist die musikalische Führung durch die Sammlung historischer Tasteninstrumente in der schmuckvollen Villa von 1870. Originalinstrumente und Repliken lassen ein musikalisches Spektrum von der Renaissance bis zur Romantik lebendig werden.

Zusätzlich zu den Musikalischen Führungen kann eine traditionelle Ostfriesische Teetafel ausgerichtet werden. Im „Trauzimmer“ mit Blick auf den Garten bietet sich ein stilvolles Ambiente, wo Gästegruppen die Hörerlebnisse der musikalischen Führung bei echtem Ostfriesentee nachklingen lassen können.

Eine Organeumsführung kann zusätzlich um die Präsentation der berühmten Arp Schnitger-Orgel in der benachbarten Georgskirche erweitert werden.

Viele Gruppen planen auch den Besuch der französischen Barockorgel in der Kreuzkirche Stapelmoor mit ein oder eine Werkstattbesichtigung bei einem

Orgelbauer.

Bei solchen größeren Arrangements kann auf Wunsch auch eine warme Mahlzeit zum Mittag angeboten werden.

Sprechen Sie uns gerne an! Information: 04951 912203 (Simone Bleeker und Team)

Kalender

Mi. 28. September 2022
15:00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

So. 02. Oktober 2022
17:00 Uhr

Weener | Georgskirche

Kirchplatz 1, 26826 Weener

Musikalisches Gotteslob in Werken von Buxtehude und Bach: Anna Scholl konzertiert an der Arp Schnitger-Orgel der Georgskirche Weener mit berühmten Werken von J.S. Bach und D. Buxtehude

Eintritt frei – Spende

Mi. 05. Oktober 2022
15:00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende